Departmental Bulletin Paper 第二帝政期ドイツにおける酒場と「政治」
ダイニ テイセイキ ドイツ ニオケル サカバ ト セイジ
Die Kneipen und ”Politik“ im deutschen Kaiserreich

原田, 昌博

31pp.248 - 269 , 2016-03-11 , 鳴門教育大学 , Naruto University of Education
ISSN:1880-7194
NCID:AA12124651
Description
Der Zweck dieser Abhandlung ist die Beziehung zwischen den Kneipen und „Politik“ bzw. die politische Funktionen der Kneipen aufzuklären, indem ich die Beziehung der sozialistischen Arbeiterbewegung mit den Kneipen im deutschen Kaiserreich in Betracht ziehe. Infolge der Industrialisierung im 19. Jahrhundert wuchs die Arbeiterbevölkerung in den deutschen Städten rasch, wodurch auch der Alkoholkonsum in den Kneipen stieg. Das führte auf der einen Seite zu Alkoholismus unter den Arbeitern. Die damit zusammenhängende Verwirrung der sozialen Ordnung und Zunahme der Verbrechen wurden kritisiert : infolgedessen waren um die Jahrhundertwende die Abstinenzbewegungen entstanden. Auf der anderen Seite hatte jedoch die sozialistischen Arbeiterbewegung in den Kneipen ihre Stützpunkte gefunden und dort politische Tätigkeiten, wie etwa Treffen, Versammlungen, Schulungen und Agitationen, entfaltet. In der Arbeiterbewegung wurde die Akzeptanz von Alkohol(insbesonders Bier)und den Kneipen immer stärker als die Abstinenz, nachdem Karl Kautsky im Jahr 1890/91 die Aufsätze zur Verteidigung der Kneipen veröffentlicht hatte. Seit der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts hatten die Arbeiter in den Kneipen über politische Angelegenheiten diskutiert, Informationen ausgetauscht und Zeitung oder Zeitschriften gelesen. Die Kneipen funktionierten also als eine Art „politische Öffentlichkeit“ (Gasthausöffentlichkeit/Kneipenöffentlichkeit). Das war auch eine Gegenöffentlichkeit zur bürgerlichen Öffentlichkeit, die sich im 18. Jahrhundert in Cafés und Kaffeehäusern entwickelte. Durch die Verbindung mit der Arbeiterbewegung waren die Kneipen um die Jahrhundertwende immer politischer geworden. Die politischen Kneipen, die in den 1890er Jahren entstanden waren, radikalisierten sich deutlich in der Weimarer Republik als ein Ausgangspunkt der Straßenkämpfe zwischen den politischen Kräften, wie den Nationalsozialisten, den Kommunisten oder den Republikanern, indem sie ihre eigenen Verkehrslokale gegründet hatten. Die gewalttätigen Potentiale, die die Kneipen in sich geborgen hatten, waren damit in den Vordergrund gerückt.
Full-Text

http://www.naruto-u.ac.jp/repository/file/871/20161116135541/KK31020.pdf

Number of accesses :  

Other information