Departmental Bulletin Paper 〈sein+自動詞の過去分詞〉における完了形と結果状態
sein + Partizip II, Perfekt oder Resultativkonstruktion?

池内, 宣夫

37 ( 1 )  , pp.145 - 160 , 2015-10 , 大分大学教育福祉科学部
ISSN:13450875
NCID:AA11227096
Description
現代ドイツ語において〈sein+自動詞の過去分詞〉は完了形であると同時に結果状態を表す構文である。結果状態表現は潜在的に多くの〈sein+自動詞の過去分詞〉において可能である。それは〈sein+過去分詞〉が結果状態構文として確立していることと関係する。それにもかかわらず,結果状態表現の読みにおいて容認性の揺れが観察されるのは,〈sein+自動詞の過去分詞〉において完了形としての解釈(すなわち出来事表現の読み)が優先すること,その解釈のままでも結果状態が含意として伝わることによる。その限りにおいて,結果状態表現の読みは有標的であり,その読みの成立には文脈や場面からの情報の支えを必要とする。
Bei der sein + Partizip II-Konstruktion fallen Perfekt und Resultativ zusammen (Hanna ist vor einer Woche verreist. (Perfekt/Eventiv) - Hanna ist seit einer Woche verreist. (Resultativ/Stativ)). Die Internet-Recherche hat ergeben, dass bei vielen unakkusativen Verben, vor allem solchen, die Zustandsveränderungen bezeichnen, sein + Partizip II mit dem durativen „seit“ möglich ist (Der Putz ist seit langem abgebröckelt.; Das Büro ist seit Jahrzehnten verstaubt.). Die resultativische Lesart ist jedoch bekanntlich oft mit schwankender Akzeptabilität verbunden. In diesem Beitrag werden einige Argumente dafür vertreten, dass die sein + Partizip II-Konstruktion einerseits primär als Perfekt interpretiert wird, und dass sie andererseits als eine Resultativkonstruktion im Deutschen etabliert ist, und schließlich dass die Schwankungen in Akzeptabilität darauf zurückzuführen sind, dass mit dem durativen „seit“ auf den Resultatszustand, der beim Perfekt nur impliziert ist, explizit referiert wird.
Full-Text

http://opac2.lib.oita-u.ac.jp/webopac/bdyview.do?bodyid=TD00506363&elmid=Body&fname=ikeuchi37-2.pdf

Number of accesses :  

Other information