Departmental Bulletin Paper 19世紀後半以降のオーストリア法の変遷と民法 : Ehrenzweig, Schey, Klang, Randa, Gschnitzer
Die Entwicklung des österreichischen BGB (ABGB) im 20. Jahrhundert.

小野, 秀誠

15 ( 1 )  , pp.217 - 252 , 2016-03-10 , 一橋大学大学院法学研究科
ISSN:1347-0388
NCID:AA1161370X
Description
In dieser Abhandlung untersuche ich die Umgestaltung des ABGB (Allgemeines Bürgerliches Gesetzbuch für die deutschen Erbländer, 1811) im 20 Jh., besonders nach 1916. Zeiller, der Verfasser des ABGB vertrete die erste Periode der Geschichte des ABGB, die Zeit der Kodifikation. Die zweite Periode ist die Zeit des Kommentares (z. B. der Kommentare Nippels) im 19. Jahrhunderte. Die dritte Periode ist die Zeit der gesetzgeberichen Umgestaltung des ABGB. Hier vertreten Unger und Anton Randa (1834. 7. 8-1914. 10. 6) diese Zeit, die bis 1916 dauerte (Teilrevision des ABGB). Danach kommt die vierte Periode, die im Zwischenzeit eintritt. Ich untersuche hier e.g. Josef Freiherr Schey von Koromla (1853. 3. 16-1938. 1. 18) und Armin Ehrenzweig (1864. 12. 15-1935. 9. 29). Nach dem Krieg vertreten die folgenden Perosnen, e.g. Heinrich Klang (1875. 4. 15-1954. 1. 22), Walter Wilburg (1905. 6. 22-1991. 8. 22) und Franz Gschnitzer (1899. 5. 19-1968. 7. 19).
Full-Text

http://hermes-ir.lib.hit-u.ac.jp/rs/bitstream/10086/27839/1/hogaku0150102170.pdf

Number of accesses :  

Other information