紀要論文 PISA後ドイツのカリキュラム改革におけるフンボルト受容に関する研究
Rezeption der Bildungstheorie und Bildungsreform Wilhelm von Humboldts nach PISA

宮本, 勇一

(66)  , pp.107 - 116 , 2017-12-22 , 広島大学大学院教育学研究科
ISSN:1346-5562
NII書誌ID(NCID):AA11625039
内容記述
„Nach PISA“ ist ein wirksames Analysenperspektiv, um die erziehungswissenschaftliche Diskussion nach 2000 über die letzte Bildungsreform zu begreifen. Am bezeichnendesten für „nach PISA“ hat solche typische Diskussion sich auf die grundlegende Frage nach Zukunft der Bildung und des Bildungssystems in Deutschland so konzentriert, dass man immer wieder nach Kontinuität oder sogar Diskontinuität zwischen klassischem Bildungsbegriff und neuen Kompetenzmodelle mit Referenz zum Bildungstheorie und Bildungsreform Wilhelm von Humboldts gefragt hat. Wenn man untersucht, wie jeder miteinander konfrontierende Standpunkt bzw. PISA Befürworter und Gegner sich auf Grund von Humboldts Bildungstheorie entwickelt, dann werden sowohl die Eigentümlichkeit, Überblick, und Grenzen von Curriculumreform nach PISA als auch die Bedeutung von Humboldts Bildungstheorie erklärt.
本文を読む

http://ir.lib.hiroshima-u.ac.jp/files/public/4/44812/20180213103959883936/BullGradSchEducHU-Part3_66_107.pdf

このアイテムのアクセス数:  回

その他の情報