紀要論文 親鸞における浄土の問い

内記, 洸

12pp.98 - 117 , 2015-12-08 , 京都大学文学研究科宗教学専修
ISSN:1880-1900
内容記述
In der Geschichte des Buddhismus gehört die Lehre vom „Reinen Land“ (浄土, Jōdo) zu einer der großen Schulen. Auch Shinran, Gründer der Jōdo-Shin-shū erläutert das Reine Land in seinem bekannten Hauptwerk Kyōgyōshinsyō (教行信証, kompletter Titel: Ken Jōdo shinjitsu Kyōgyōsyō monrui 顕浄土真実教行証文類), aber es beschreibt nicht immer eine Welt, ein Land, oder etwas Räumliches. Was bedeutet es, und welche Beschreibungen vom Reinen Land treten durch dieses Konzept auf? Die Aufgabe in diesem Aufsatz ist es, nach der Weite von diesem Konzept „Reines Land“ zu fragen.Obwohl das Reine Land ein großes Thema für Shinran ist, redet er nicht direkt darüber, wie es beschaffen ist. Er behandelt es in zwei Teilen, in zwei Faszikeln seines Hauptwerkes. Darin zeigt Shinran den Unterschied zwischen dem normalen, traditionellen Verständnis vom Reinen Land und dem, was er darunter versteht. In diesem Problem steckt eine grundlegende Frage des Buddhismus: Was ist Wahrheit? Das Reine Land muss im Zuzammenhang mit diesem Absoluten gesehen werden.Dieser Unterschied in Shinrans Denken ist kein oberflächer, der nur Fragen von Welt oder Weltlichkeit betrifft, sondern ein grundlegender. Die Frage nach dem Reinen Land ist nicht allein eine Frage nach dem Reinen Land. Es steht wirklich in der Nähe der Erleuchtung (satori). Nur in diesem Ausmaß unter Berücksichtigung jenes Unterschieds der Bedeutung des Reinen Landes in Shinrans Denken kann mit diesem angemessen umgegangen werden.
本文を読む

http://repository.kulib.kyoto-u.ac.jp/dspace/bitstream/2433/202528/1/2015journal_098.pdf

このアイテムのアクセス数:  回

その他の情報